Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

Hüingsen ab jetzt Highspeed-Internet-Gemeinde / Schwitten bis Jahresende zur Hälfte an das Glasfasernetz angebunden

(vom 15.12.2016)

Menden, 15. Dezember 2016. 100% + 50% gute Nachrichten vermelden heute die Akteure rund um ‚Schnelles Internet in Schwitten und Hüingsen‘: Hüingsen ist ab jetzt zu 100% Highspeed-Internet-Gemeinde in Menden. Die symbolische Freigabe der Datenleitung feierten heute die Hüingser Akteure mit ihren Projektpartnern Stadt Menden, WSG Menden, Telemark und Stadtwerke Menden. Bürgermeister Martin Wächter freut sich über die gelungene Umsetzung: „So ein Infrastruktur-Projekt gelingt nur mit einer positiven Bürgerbeteiligung – die Hüingser und Schwittener Haushalte haben sich für die Zukunft ihrer Gemeinde eingesetzt, das wird sich auch auf die nächsten Jahrzehnte für sie auszahlen – mit einer deutlichen Attraktivitätssteigerung für ihren Ortsteil und ihre Immobilien.“

 

Aus Schwitten wird zwar bereits eine 50%ige Anschaltquote gemeldet, hier wird jedoch weiterhin unter Hochdruck gearbeitet. Die Telemark als hiesiger Glasfasernetz-Dienstleister in Menden muss geduldig auf Vorleistungen des Telefonnetz-Riesen Telekom AG warten, denn dieser schöpft die ihm möglichen regulierten Projekt-Fristen offenbar bis Ende Januar aus. „Auch wenn wir unser eigenes Glasfasernetz verlegen und betreiben, gibt es Schnittstellen zum bereits vorhandenen Telekom-Kupfernetz, insbesondere der Zugriff auf die letzten Meter zwischen den Verteilerkästen und den Haushalten“, erklärt Stefan Döbbe, technischer Projektleiter bei der Telemark. Alle Schwittener Kunden werden von ihrem Dienste-Anbieter über ihren Anschalttermin informiert, sobald ihre Netz-Anbindungen erfolgt sind.

Datenleitung in Hüingsen: bis zu 100 Mbit/Sekunde dank VDSL-Vectoring

„Wir bringen hohe Bandbreiten näher zu Ihnen, indem wir Glasfaserleitungen bis zu den Straßenverteilerkästen in Ihrer Umgebung legen. Von dort aus wird das vor­handene Kupfernetz der Telekom – optimiert mit VDSL – nur noch für die ‚letzte Meile‘ bis zu Ihrem Haus genutzt“, beschreiben Telemark-Projektleiter Stefan Döbbe und Theo Wergen die technische Leistung den anwesenden Hüingser Akteuren. Und diese staunten nicht schlecht, als der Aufbau von Webseiten oder auch Filmstreaming nahezu in Echtzeit über ein angeschlossenes Laptop erfolgte. Wolfgang Exler – als einer der Hüingser Fürsprecher des Projektes – brachte es auf den Punkt: „Ob wir heute schon alle Möglichkeiten des schnellen Internets ausschöpfen, ist dabei gar nicht wichtig. Wichtig ist, dass wir Hüingser diese Chance ergriffen haben, unsere Gemeinde für die Zukunft gut aufzustellen und attraktiv zu sein, gerade für junge Menschen, die heute und morgen gern hier leben wollen“.

Vertragsinhaber werden über den Start informiert – Interessenten können jetzt noch von Sparpaketen profitieren

„Wer im Rahmen der Nachfragebündelung bereits einen DSL-Vertrag abgeschlossen hat, wird in Kürze von seinem Dienste-Anbieter über den Start informiert“, erläutert Alexander Nickel, Geschäftsleitungsmitglied bei den Stadtwerken Menden. Interessenten, die bisher noch keinen DSL-Vertrag abgeschlossen haben, können zwischen den Dienste-Anbietern MUENET, Dokom21 und HeliNet GmbH wählen. „Wer bis Ende des Jahres einen DSL-Vertrag abschließt, kann zudem noch vom Stadtwerke-Sparpaket profitieren“, rät Nickel. Informationen zu den DSL-Angeboten und den Stadtwerke-Sparpaketen sind bei den Stadtwerken Menden unter der Service-Rufnummer (02373) 169 2225 erhältlich.

von links nach rechts: Stefan Döbbe (telemark: Technischer Leiter IT- und Backbone-Planung), Wolfgang Dohle, Thomas Esselun (telemark: Vertriebsleiter), Alexander Nickel (Mitglied der Geschäftsführung Stadtwerke Menden), Dirk Gottschalk, Martin Wächter (Bürgermeister), Theodor Wergen (telemark: Betriebsstellenleiter), Frank Wagenbach (Stadt Menden), Wolfgang Exler, Tim Kroher

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300