Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

07.05.2012 - Die Stadtwerke Menden erweitern ihre Flotte mit dem Opel Ampera um das erste elektrisch angetriebene Fahrzeug und „das Auto des Jahres 2012“

(vom 07.05.2012)

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch und hat in Menden nun endgültig Einzug gehalten. Mit einem Opel Ampera haben die Stadtwerke Menden ihre Fahrzeugflotte um das erste Elektromobil erweitert und gehen somit den nächsten Schritt in eine ökologische Zukunft.

Pressemeldung zum Download

Menden, 07. Mai 2012. „Da unsere Unternehmensphilosophie klimaschutzorientiert ist, können wir den Einsatz von Elektrofahrzeugen nur unterstützen", erklärte Helmut Heidenbluth, Geschäftsführer der Stadtwerke Menden, bei der offiziellen Präsentation des Wagens die Kooperation mit dem Automobilhersteller Opel. „Mit dem Ampera können wir auf dem Weg in eine nachhaltige und umweltbewusste Mobilität mit einem guten Beispiel vorangehen." Wichtig sei dabei aber natürlich, dass der Wagen mit grünem Strom aufgeladen werde. Eine Million Elektromobile sollen nach den Vorstellungen der Bundesregierung bis 2020 auf deutschen Straßen unterwegs sein und gemeinsam mit Opel wollen die Stadtwerke ihren Beitrag dazu leisten, diese Zahl zu erreichen und den CO2-Ausstoß damit deutlich zu reduzieren. Das Ziel des regionalen Energieversorgers ist dabei zweigleisig: einerseits soll die Akzeptanz für Elektrofahrzeuge gesteigert, andererseits soll die Verbreitung von Strom aus erneuerbaren Energien gefördert werden. Dabei wissen sich die Stadtwerke in guter und exklusiver Gesellschaft, denn sie zählen zu den insgesamt 43 Energieunternehmen, die gemeinsam mit Opel für eine bessere Umwelt sorgen wollen.

Neuartiger Fahrspaß bei reinstem ökologischen Gewissen

Symbolträchtig wurde der Stadtwerke-Ampera 30 daher mit Strom aus der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Stadtwerke-Verwaltungsgebäudes Am Papenbusch „betankt", bevor die anwesenden Gäste den Ampera ausprobieren durften. Dieses Vergnügen hatte die Marketingleiterin der Stadtwerke Menden, Maria Geers, bereits bei der Kooperationsvereinbarung im Juli vergangenen Jahres. „Die neue Technik ist wirklich faszinierend, vor allem dass es so gut wie keine typischen Motorengeräusche gibt. Aber das ist auch die einzige Umstellung. Fahren lässt sich der Ampera genau wie die herkömmlich betriebenen Autos", kann sie eventuelle Skepsis mit Blick auf den Fahrspaß von vornherein ausräumen und bekommt dabei Unterstützung von Peter Bichmann. „Der Ampera begründet eine neue Klasse elektrischer Mobilität. Kein anderes Elektrofahrzeug verfügt über eine derartige Freiheit in Sachen individuelle Fortbewegung", sagt der Inhaber und Geschäftsführer des Autohauses Carl Bichmann. „Wir sind keinerlei Kompromisse eingegangen.

" Denn mit seinen 370 Newtonmeter Drehmoment ist die Motorleistung vergleichbar der von 111 kW (150 PS), und das bei reinstem ökologischen Gewissen. Kein Wunder, dass Karl-Friedrich Stracke, Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG, jüngst beim Genfer Autosalon 2012 für den Ampera die Auszeichnung zum „Auto des Jahres 2012" entgegennehmen konnte.

Ökostrom-Vorteilspaket für Ampera-Fahrer

„Wenn Elektrofahrzeuge mit Strom aus regenerativen Energien betrieben werden, ist dies mitentscheidend für die Erreichung der Klimaziele", greift Heidenbluth diesen elementaren Aspekt der Elektromobilität auf. „Aus diesem Grund bieten wir für Ampera-Fahrer auch ein Öko-Vorteilspaket, bei dem die Kosten für den Strom aus erneuerbaren Energien für ein Jahr ab Vertragsschluss mindestens fünf Prozent unter unserem günstigsten Normaltarif liegen." Zusätzlich sorgen die Stadtwerke dafür, dass bei den umweltbewussten Fahrzeugbesitzern vor Ort überprüft wird, inwieweit die 60 für die Aufladung des Ampera vorgesehene Steckdose einsatzbereit und das sichere „elektrische Tanken" gewährleistet ist. Gewerbekunden werden überdies hinsichtlich der Einrichtung Elektrofahrzeug-tauglicher Park- und Ladestationen beraten. Interessierte Mendener Betriebe und Autofahrer können sich an das Autohaus Carl Bichmann wenden, das als lokaler Opel-Vertragshändler die praktischen Aspekte der Partnerschaft mit den Stadtwerken Menden koordiniert und umsetzt.

Bild Bild

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300