Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

28.06.2012 - Stadtwerke Menden stellen neues Lern- und Erlebniskonzept rund um Energie- und Versorgungsthemen vor

(vom 28.06.2012)

Besserversorger-Mobil besucht künftig Mendener Schulen.

Pressemeldung zum Download.

 

Menden, 28. Juni 2012. Woher kommt der Strom?, Was sind Erneuerbare Energien? Und wie funktioniert die Erdgasversorgung? Keiner könnte diese Fragen besser beantworten als die Experten der Stadtwerke Menden: Ab nächstem Schuljahr wird daher das neue Besserversorger-Mobil regelmäßig an den Schulen der Hönnestadt Halt machen und den Schülern Themen rund um die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser vermitteln. „Unser Ziel ist es, unser Fachwissen altersgerecht an die Jungen und Mädchen weiterzugeben und damit die Schulen zu unterstützen. Dazu haben wir ein eigenes Lern- und Erlebniskonzept entwickelt", erläutert Maria Geers, Marketingleiterin der Stadtwerke Menden, die Grundidee des kostenlosen Angebots für die Klassen zwei bis zehn. Mögliche Anlässe für den Besuch des Besserversorger-Mobils könnten eine Projektwoche zu Energiethemen, eine Schulveranstaltung zum Thema „Energie und Versorgung in Menden" oder die Behandlung dieses Stoffes im Rahmen des Lehrplans sein. Betreut wird das Besserversorger-Mobil von Stadtwerke-Mitarbeiterin Elisabeth Niebecker-Fuhrmann und älteren Schülern der jeweiligen Schule, die zuvor eingewiesen wurden.

 

Momentan befindet sich das Besserversorger-Mobil in der Testphase: Die ganze Woche über ist die rollende Energieschule zu Gast an der Hauptschule Am Gelben Morgen. Dort prüfen die Jahrgangsstufen fünf bis neun das neue Bildungsangebot auf Herz und Nieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir die erste Schule sind, an der das Besserversorger-Mobil Station macht. Unseren Schülerinnen und Schülern  wird dadurch das Thema Versorgung in Menden wesentlich lebendiger nahegebracht", betont Maria Spiesen, Schulleiterin der Hauptschule Am Gelben Morgen und freut sich über das Interesse und den Lerneifer ihrer Schüler.

Die einzelnen Klassen wandern im Besserversorger-Mobil in kleinen Gruppen von Station zu Station. Was zu tun ist und wie viele Punkte es für die Lösungen gibt, verrät ein Laufzettel: Los geht es mit den Versorgungsstandorten der Hönnestadt. Aufgabe ist es hier, auf einer großen Menden-Karte unter anderem Hochbehälter, Umspannwerke und Gasübergabestationen richtig zuzuordnen. Ist das geschafft, sollen die Kinder als „Nachwuchsmonteure" tätig werden und die verschiedenen Bestandteile der Wasser- und Gasrohre in der richtigen Reihenfolge zusammenbauen. Danach wartet die Multimediastation auf ihren Einsatz. Hier haben die Schüler Gelegenheit, verschiedene Quizfragen zum Thema Energie zu beantworten, Filme zu schauen oder Hörspiele zu hören. Darauf folgt das Thema Energie- und Wasserverbrauch und unter anderem die Aufgabe zu schätzen, wie lange mit einer Kilowattstunde Strom staubgesaugt oder wie viel Wasser beim Duschen verbraucht wird. Experimentell wird es am Werktisch, wo die Schüler je nach Thema verschiedene Versuche durchführen. So lernt eine Klasse sieben hier, dass sich ihre selbst gebastelten Papier-Seerosen dank der Kapillarkräfte im Wasser öffnen.

 

„Wir sind schon sehr auf die Rückmeldungen von den Schülern und Lehrern der Hauptschule Am Gelben Morgen gespannt. Die Sommerferien werden wir dazu nutzen, Experimente und Exponate zu finalisieren und die dazugehörigen Arbeitshefte fertig zu stellen", erläutert Maria Geers das weitere Vorgehen. Die Arbeitshefte werden künftig als Vorbereitung auf den Besuch der Stadtwerke Menden in Klassenstärke der jeweiligen Schule kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Für das kommende Schuljahr können interessierte Schulen bereits jetzt das Besserversorger-Mobil für zwei bis fünf Tage, je nach Schulgröße und Teilnehmerzahl, buchen. Weitere Informationen sind unter 02373 169-397 oder per E-Mail unter e.niebecker-fuhrmann@stadtwerke-menden.de erhältlich.

Bild

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300