Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

28.11.2012 - Jahresablesung: Stadtwerke Menden ermitteln ab 10. Dezember den Energie- und Wasserverbrauch für 2012

(vom 28.11.2012)
Pressemeldung zum Download

Menden, 28.  November 2012.

Um den Jahresverbrauch an Strom, Erdgas und Trinkwasser für das Verbrauchsjahr 2012 zu ermitteln, wird die Stadtwerke Menden GmbH in der Zeit vom 10.12.2012 bis einschließlich 05.01.2013 rd. 59.000 Strom-, Erdgas-, Wärme- und Wasserzähler in 34.000 Mendener Haushalten ablesen. Dabei werden auch die ehemals durch die Energie AG versorgten Kunden im Netzgebiet Menden erstmalig nur durch die Stadtwerke Menden aufgesucht.

Die Ablesung der Zähler erfolgt überwiegend durch Mitarbeiter, die nicht ständig bei den Stadtwerken Menden beschäftigt sind. Alle für die Ablesung tätigen Mitarbeiter können sich entsprechend ausweisen. Sollten Zweifel einer ordnungsgemäßen Legitimation auftreten, bitten die Stadtwerke um telefonische Rücksprache unter der Telefonnummer 169-2313. „Um möglichst viele Kunden zu erreichen, erstreckt sich die Ablesung bis in die frühen Abendstunden sowie zusätzlich auf den Samstagvormittag. Wird ein Kunde nach mehrmaligem Aufsuchen nicht angetroffen oder sind die Zähler nicht zugänglich, so hinterlegen die Mitarbeiter eine Ablesekarte, in die unsere Kunden die Zählerstände selbst eintragen können", erläutert Gunnar Anders-Ziemek, Leiter der Abteilung Abrechnung, das kundenfreundliche Prozedere.

Kunden, die eine „Ablesekarte" erhalten, können Ihre Zählerstände mit dieser portofreien Karte, über den Telefoncomputer - 0800/1010346 gebührenfrei - oder über das Internet (www.selbstablesung.com/menden) mitteilen. Geschieht dies nicht bis zum 30.12.2012, wird es notwendig, eine Schätzung des Verbrauchs vorzunehmen. Eine nachträgliche Änderung der Jahresrechnung aufgrund von fehlenden oder verbraucherseitig zu spät übermittelten Zählerständen, wird zukünftig kostenpflichtig durchgeführt, da dieser Vorgang beim Energieversorger zusätzlichen Aufwand verursacht.

Die in dem oben genannten Zeitraum abgelesenen Zählerstände werden auf den Stichtag 31.12.2012 berechnet. Somit erhalten die Stadtwerke-Kunden eine Rechnung, die sich über einen Abrechnungszeitraum von einem Jahr erstreckt. „Mit dieser Art der Abrechnung haben unsere Kunden eine optimale Übersicht über ihren gesamten Jahresverbrauch", begründet Anders-Ziemek. Mit der Jahresabrechnung werden dem Kunden auch Höhe und Fälligkeit der monatlichen Teilbeträge (Abschlagsbeträge) für das Jahr 2013 mitgeteilt.

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300