Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

Lokale Stadtwerke gründen Arbeitsgemeinschaft „ARGE Sauerland“ für die Erdgasumstellung in 2023

(vom 20.04.2018)

Hemer / Iserlohn / Menden / Schwerte, 20.04.2018. Die Stadtwerke Hemer, Iserlohn, Menden und Schwerte sind im Jahr 2023 mit der Umstellung ihrer Gasverteilernetze von L-Gas auf H-Gas an der Reihe. Daher haben sie sich jüngst in einer Arbeitsgemeinschaft, der "ARGE Sauerland", zusammengetan, um die anstehenden Aufgaben gemeinsam anzugehen.

Die Umstellung der Erdgasversorgung für alle Verbraucher in unserer Region dient dazu, die Versorgung mit Erdgas auch langfristig sicherzustellen. Da die Umstellung von den heimischen Stadtwerken vollumfänglich organisiert wird und diese auch die Kosten für die technisch notwendigen Anpassungsmaßnahmenübernehmen, ergibt sich für Erdgaskunden keinerlei Handlungsbedarf. Die Stadtwerke werden frühzeitig auf die Kunden zukommen.

Erdgaskunden in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz werden derzeit noch mit Erdgas aus den Niederlanden, dem sogenannten L-Gas, versorgt. Aufgrund von rückläufigen Fördermengen steht das L-Gas in Zukunft nicht mehr ausreichend zur Verfügung, weswegen in allen betroffenen Gebieten die Versorgung nach und nach auf das im restlichen Deutschland übliche H-Gas umgestellt werden muss. Dieses steht mindestens für das nächste Jahrhundert zur Verfügung und wird beispielsweise in Russland und Norwegen gefördert. L-Gas und H-Gas unterschieden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung und ihrem Brennwert. Die höhere Energiedichte von H-Gas erfordert eine Anpassung aller Gasverbrauchsgeräte und -anlagen, wie beispielsweise Erdgasheizungen, Gaskochfelder oder Gas-Durchlauferhitzer in den Haushalten der Region sowie an allen Gasverbrauchsanlagen in Handel, Gewerbe und Industrie.

Die Stadtwerke Hemer, Iserlohn, Menden und Schwerte sind im Jahr 2023 mit der Umstellung ihrer Gasverteilernetze an der Reihe und bereits jetzt in die Planung für die Erdgasumstellung eingestiegen. Um Synergien bei der Realisierung ihrer Umstellungsprojekte zu nutzen, haben die vier Werke eine Projektkooperation beschlossen und arbeiten in den nächsten Jahren in dieser Aufgabe als "ARGE Sauerland" zusammen. "Die Umstellung auf H-Gas findet bei uns und unseren Nachbarn aus Hemer, Iserlohn und Schwerte fast zeitgleich statt, und wir alle stehen vor den gleichen Herausforderungen. Durch eine Zusammenarbeit sparen wir nicht nur Kosten ein, sondern stellen auch eine abgestimmte und koordinierte Umstellung in der Region sichert", so der Matthias Lürbke, Mitglied der Geschäftsleitung bei den Stadtwerken Menden. Eine Projektkooperation sei vor diesem Hintergrund für alle Beteiligten von Vorteil.

In einem ersten Schritt erfolgt ab April 2018 eine gemeinsame europaweite Ausschreibung, bei der die für die Umstellung notwendigen Leistungen beschafft werden. Die Arbeiten sind so umfangreich, dass die regionalen Stadtwerke sie nicht allein mit eigenem Personal oder mit dem ansässigen Handwerk stemmen können: In Hemer, Iserlohn, Menden und Schwerte sind zusammen über 60.000 Gasgeräte der Kunden umzustellen. Daher werden zertifizierte Dienstleistungsfirmen mit den Umstellungsleistungen beauftragt, die auch in anderen L-Gas-Gebieten Umstellungsprojekte durchführen und mit dem massenhaften Umbau von Gasgeräten entsprechende Erfahrung haben.

Pressemeldungen:

Maria Geers
Teamleiterin Unternehmenskommunikation

02373 169 1300