< >
  • Sie befinden sich:

Stadtwerke planen keinen neuen Standort für Erdgas-Tankstelle ab 2019

(vom 02.10.2018)

Von der kompletten Aufgabe des Tankstellen-Standortes an der Unnaer Straße 87 durch die Betreiberin Cornelia Steidel, wird auch das Erdgas-Tanken in Menden betroffen sein. Zum 31.12.2018 schließt damit auch Mendens einzige Erdgas-Tankstelle. Die Zapfsäule auf dem Gelände der „Total"-Tankstelle ist in die Jahre gekommen und kann nicht an einem anderen Standort wieder aufgestellt werden. Dies geben die Stadtwerke Menden als Betreiber der Erdgaszapfsäule bekannt.

Abgabemenge an der Erdgas-Tankstelle seit Jahren rückläufig

Als günstige und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen, setzten sich die Stadtwerke Menden für die Verbreitung von Erdgas-Autos in Menden ein. Seit den 1990er Jahren betrieben sie zudem eine eigene Erdgastankstelle, diese befindet sich seit 2006 auf dem Gelände der heutigen „Total" Tankstelle an der Unnaer Landstraße. Erdgasbetriebene Autos sind jedoch ein Nischenprodukt geblieben, die Nachfrage ist in den vergangenen Jahren sogar rückläufig und damit auch die Erdgas-Abgabemenge an der Mendener Tankstelle. Matthias Lürbke, Mitglied der Geschäftsleitung der Stadtwerke, führt dies unter anderem auf den steigenden Trend der E-Mobilität zurück. „Das Angebot an E-Fahrzeugen ist bereits heute größer, als es für Erdgas-Fahrzeuge insgesamt je war. Die Fahrzeug-Hersteller konzentrieren sich auf Elektrizität als alternativem Mobilitätskonzept." Daher ist die Entscheidung des heimischen Stadtwerkes nachvollziehbar, aufgrund der Marktentwicklung nicht 300.000 € in eine neue Erdgas-Tankstelle zu investieren. Im Umkreis können Erdgas-Autos weiterhin in Iserlohn, Werl, Unna und Schwerte betankt werden.

Pressemeldungen:

Maria Geers
Teamleiterin Unternehmenskommunikation

02373 169 1300