< >
  • Sie befinden sich:

Zweite Baustellen - Etappe in Lendringsen erfordert geänderte Verkehrsführung

(vom 24.08.2018)

Bereits zu Beginn der Baumaßnahme für den neuen Kreisverkehr in Lendringsen kündigte die Stadt Menden an, dass im Verlauf der Bauarbeiten Eingriffe in die Verkehrsführung notwendig würden.

Andreas Nolte, Verkehrsfachmann bei der Stadt Menden, beschreibt, wie eine Kombination aus mehreren Maßnahmen für die Verkehrssicherheit aber auch für die Sicherheit der Baustellenmitarbeiter ab Anfang der kommenden Woche vor Ort sorgen wird.

Nolte zählt auf: „Auf der Lendringser Hauptstraße wird der Fahrzeugverkehr mittels Baustellenampel halbseitig am Baufeld vorbei geführt. Die vorhandene Ampel wird außer Betrieb genommen und abgebaut. Die Fußgängerampel an der Mendener Bank bleibt zunächst noch in Betrieb. Außerdem wird der Bieberberg zur Lendringser Hauptstraße hin zur Sackgasse. Die Fahrzeuge in Richtung Bieberberg können jedoch auf die Meierfrankenfeldstraße und die Schulstraße ausweichen.“ Für einen besseren Verkehrsfluss und höhere Verkehrssicherheit wird zudem ein absolutes Halteverbot auf der Schulstraße und der Karl-Becker-Straße sorgen.

Die Stadtwerke Menden ergänzen, dass in dem bevorstehenden Bauabschnitt nicht mehr – wie bisher gehandhabt – ein Parkstreifen für den Einsatz der Baufahrzeuge (LKW und Bagger) zur Verfügung stünde. Um einen sicheren Ablauf der Baumaßnahme und auch der Verkehrsführung zu gewährleisten, wurde daher bereits bei der Planung der Baustelle mit der Stadt Menden diese geänderte Verkehrsführung für den zweiten Bauabschnitt vorgesehen.

Pressemeldungen:

Maria Geers
Teamleiterin Unternehmenskommunikation

02373 169 1300