< >
  • Sie befinden sich:

Erneut Energie-Billiganbieter insolvent - Stadtwerke Menden übernehmen Versorgung betroffener Energycoop-Kunden

(vom 12.04.2019)

Billiganbieter spekulieren auf einen möglichst günstigen Einkaufspreis und kauften den Strom oder das Erdgas, das sie ihren Kunden bereits vertraglich zugesichert haben, erst nach dem Vertragsabschluss mit dem Endkunden. Wenn dann aber der Einkaufspreis steigt, bedeutet das für solche Energieanbieter oftmals die Insolvenz, da sie Strom oder Erdgas günstiger verkaufen müssen, als sie selbst eingekauft haben. Dies ist offensichtlich auch der Fall bei der Energycoop eG, heißt es in einer Mitteilung ihrer Insolvenzverwalter.

Auch in Menden gibt es Energycoop-Kunden, die nun das Nachsehen haben und einen neuen Strom- bzw. Gaslieferanten beauftragen müssen. Damit von einer Lieferanten-Pleite betroffene Haushalte nicht ohne Strom und Gas dastehen, springt zunächst der örtliche Grundversorger mit seiner Ersatzversorgung ein. In Menden sind das die Stadtwerke Menden. Andreas Krechel, Teamleiter Direktvertrieb der Stadtwerke erklärt: „Wir kontaktieren seit Bekanntwerden der Energycoop-Pleite die betroffenen Mendener Haushalte, informieren sie über die Ersatzversorgung durch ihre Stadtwerke Menden und vereinbaren auf Wunsch ein persönliches Beratungsgespräch für die Wahl des optimalen Tarifs.“ Auch Kunden, die nicht von der aktuellen Billiganbieter-Insolvenz betroffen sind, jedoch mit fragwürdigen Strom- und Gastarifen von Fremdversorgern Ärger haben, können sich direkt an Andreas Krechel wenden: Tel. (02373) 169 4600 oder per E-Mail: a.krechel@stadtwerke-menden.de

Pressemeldungen:

Maria Geers
Teamleiterin Unternehmenskommunikation

02373 169 1300