< >
  • Sie befinden sich:

Stadtwerke Menden warnen vor betrügerischen Telefonanrufen / Anrufer gibt sich als ihr Energieversorger aus, um Besuchstermine zu erschleichen

(vom 22.08.2019)

Erneut ist es in Menden und auch in den Nachbarstädten zu unseriösen Telefonanrufen gekommen, in deren Gesprächsverlauf auf dreiste Art versucht wurde, einen Besuchstermin im Hause der Opfer zu bekommen. „In mehreren Fällen haben sich Mendener Kunden an uns gewandt und uns benachrichtigt", berichtet Andreas Krechel, Teamleiter Direktvertrieb bei den Stadtwerken Menden, „denn der Anrufer behauptet, von ‚ihrem Energieversorger‘ zu sein“. Krechel stellt klar: „Meine Kollegin Nicole Wodniok und ich weisen uns bei unseren Telefonaten und Terminen vor Ort stets unmissverständlich als Stadtwerke Menden Mitarbeiter aus. Daher sollte jeder Kunde und jede Kundin beim geringsten Zweifel direkt bei den Stadtwerken Menden anrufen unter (02373) 169-2313.“

Dass sie auf eine Betrugsmasche hereingefallen sein könnten, ist vielen Kunden peinlich: „Niemandem muss das unangenehm sein, denn die Personen am anderen Ende der Leitung sind meistens darauf geschult, ihre wahren Absichten zu verschleiern,", erklärt Andreas Krechel. „Wir beraten und unterstützen unsere Mendener Kunden schnell und unbürokratisch in solchen Fällen, denn unseriöse Machenschaften verfolgen wir als regionaler Versorger konsequent und gerichtlich." Der heimische Versorger erwirkte bereits mehrfach erfolgreich eine einstweilige Verfügung zur Unterlassung derartiger Täuschungen.

Die Stadtwerke Menden sind für jeden Hinweis auf unerlaubte Werbeanrufe dankbar, da auch ihnen daran gelegen ist, ihre Kunden vor aggressiven Werbern zu schützen. Betroffene Kunden können sich einfach über die Stadtwerke Service-Nummer (02373) 169-2313 oder über kunden@stadtwerke-menden.de an ihren heimischen Versorger wenden.

Was kann ich bei einem unerwünschten Anruf tun?

Die "wirkungsvollste Reaktion" ist es, einfach aufzulegen. Wer das Gespräch nicht abbricht, sollte den Anrufer offensiv zur Rede stellen. Betroffene sollten den Namen des Anrufers und seiner Firma sowie den Grund des Anrufs erfragen, die Telefonnummer aufschreiben und diese Angaben dann an das heimische Stadtwerk oder die zuständige Verbraucherzentrale oder die Bundesnetzagentur weiterleiten.

Was kann ich tun, wenn ich den Verdacht habe, mit einem unseriösen Energie-Werber gesprochen zu haben?

Ein einfacher Anruf beim heimischen Versorger genügt. Dieser kann im Blick behalten, ob in den nachfolgenden Tagen eine Vertragskündigung durch den vermeintlichen „neuen Versorger" eingeht. Daraufhin kann durch einen schriftlichen Widerruf des Kunden innerhalb von 14 Tagen die Vertragsaufhebung erwirkt werden. Hierbei beraten und unterstützen die Stadtwerke Menden ihre Kunden auf Wunsch.

Pressemeldungen:

Maria Geers
Teamleiterin Unternehmenskommunikation

02373 169 1300