< >
  • Sie befinden sich:

Reinstes Wasser aus dem Ruhrtal - Tag des Wassers steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wert des Wassers“.

(vom 22.03.2021)

Menden/Fröndenberg. Es klingt wie eine Selbstverständlichkeit, ist es aber nicht: Das Wasser, das durch Mendener Leitungen fließt, ist zuverlässig von höchster Qualität – ohne Ausnahme. Damit das so bleibt und die Bürger bedenkenlos ihr Wasser trinken können, arbeitet das Team der Stadtwerke Menden mit modernsten Mitteln und großem Einsatz. Denn Wasser ist eine begrenzte Ressource, deren Wert es zunächst zu erkennen gilt, um es schätzen und schützen zu können.

Gerade am heutigen Tag des Wassers, mit dem am 22. März die Bedeutung dieser wichtigen Ressource gewürdigt wird, möchten wir den Menschen in unserer Heimat bewusst machen, dass wir ihr Trinkwasser unter den bestmöglichen und sichersten Bedingungen aufbereiten, verteilen und kontrollieren“, erklärt Matthias Lürbke, Mitglied der Geschäftsleitung der Stadtwerke Menden. „Das nachhaltige Management der Trinkwasserverfügbarkeit sehen wir als eine unserer wichtigsten Funktionen.“

Dass diese Aufgabe nicht nur eine herausfordernde, sondern vor allem auch eine kontinuierliche ist, zeigt eine der jüngsten großen Investitionen des kommunalen Unternehmens. Durch den Bau eines neuen Hochbehälters in der Waldemei wurde ein zentraler Knotenpunkt für die Trinkwasser- Versorgung erneuert und erweitert. Und die Dimensionen sind gewaltig: „In das Becken der Leitmecke passen 2.400 Kubikmeter Wasser. Hier passen schon in eine Kammer 2.000 Kubikmeter Trinkwasser – und der neue Hochbehälter hat gleich zwei davon“, erklärt Frank Eifler, Wasserexperte der Mendener Stadtwerke.

Dass das Thema Wasser für jeden Bürger, egal ob alt oder jung, von Bedeutung ist, zeigt sich in einem prämierten Projekt der Stadtwerke Menden: Der europaweit erste interaktive Spielplatz steht in Menden am Wasserrad an der kleinen Hönne-Insel. Die Kindererlebniswelt mit den blauen Klettergerüsten verbindet auf rund 100 Quadratmetern reales Spielen mit virtuellen Erlebnissen und digitalem Lernen zum Thema Wasser. „Mit diesem besonderen Projekt werden wir unserer Verantwortung für zukünftige Generationen gerecht: So führen wir Kinder spielerisch an die Bedeutung des Elements Wasser heran“, sagt Alexander Nickel von der Geschäftsleitung der Stadtwerke. Denn jeder Bundesbürger verwendet pro Tag durchschnittlich 121 Liter der wertvollen Ressource. Die werden für Menden im Wasserwerk Menden-Fröndenberg, direkt an der Ruhr, mit modernster Technik und mehrschichtigen Filterverfahren aufbereitet, um 69.000 Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Menden und Fröndenberg mit 4,5 Millionen Kubikmetern Trinkwasser jährlich zu versorgen. Dafür fließt das Nass allein in Menden durch ein 306 km langes Rohrnetz.

Die Verbraucher können übrigens auch selbst einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der guten Wasserqualität in ihrer Heimat leisten: Beim Kauf von Haushaltsreinigern und Kosmetika sollten sie auf umweltverträgliche Inhaltsstoffe achten und vor allem Reinigungsmittel sparsam einsetzen. Wer Pflanzenschutzmittel zum Einsatz bringt, sollte natürliche statt chemischer Wirkstoffe wählen – nicht nur das Wasser, auch die Umwelt wird es ihnen danken.

Pressearchiv:

ppa. Alexander Nickel
Mitglied der Geschäftsleitung
Prokurist Geschäftsbereich Vertrieb

Tel.: 02373 169 4100
Mob.: +49 151 14264612

a.nickel@stadtwerke-menden.de