Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

18.08.2010 - Meldung der Stadtwerke Menden

(vom 17.08.2010)

Gaspreisanpassung zum 01.10.10 ist unvermeidlich
Nach dreimaliger Preissenkung in 2009 erhöhen die Stadtwerke erstmals jetzt ihren Gaspreis.

Menden (18.08.2010). Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnten die Stadtwerke Menden im Jahr 2009 die Erdgaspreise dreimal um insgesamt 2,56 ct/kWh senken. Das entspricht einem Preisrückgang von über 30 %. Im Gegensatz zu vielen anderen Gasversorgern und zur Freude ihrer Kunden, konnten die Erdgaspreise, nach der letzten Senkung zum 01.07.2009, über die gesamte Heizperiode des Winters 2009/2010 konstant gehalten werden. Die weiter steigenden Beschaffungskosten führen jetzt jedoch dazu, dass die Stadtwerke Menden mit Wirkung zum 1. Oktober 2010 die Tarifpreise für Erdgas in ihrem Versorgungsgebiet anpassen müssen.

Die Konjunktur erholt sich - doch was für die Wirtschaft generell eine erfreuliche Entwicklung bedeutet, beeinflusst den Energiemarkt zum Nachteil der Verbraucher, denn die wachsende Nachfrage nach Energie führt zu weltweit steigenden Großhandelspreisen. Diese Auswirkung ist aktuell bei den Bezugskosten für Erdgas erkennbar.

Die Stadtwerke Menden können dank ihrer aktiven Beschaffungspolitik die Erhöhung sehr moderat gestalten: Für einen Durchschnittshaushalt mit 20.000 kWh würde das eine Mehrbelastung von 6,95 €/Monat (brutto) im Allgemeinen Tarif bedeuten. Konkret erfolgt eine Anpassung des Arbeitspreises im Allgemeinen Tarif Gas um netto 0,35 ct/kWh (0,417 ct/kWh inkl. 19% MWSt.) zum 01. Oktober 2010.
Die weiteren Preisbestandteile, die die Stadtwerke selbst beeinflussen können, wie z. B. der Festpreis (neben dem Arbeitspreis Bestandteil des Allgemeinen Tarifs) bleiben weiterhin gänzlich unverändert.

Mit Blick auf die beabsichtigte Senkung der Erdgaspreise der Stadtwerke Iserlohn kommentiert Stadtwerke Menden Geschäftsführer Helmut Heidenbluth: "Unsere Tarife sind auch nach der aktuellen Preiserhöhung immer noch günstiger, als die vergleichbaren abgesenkten Tarife der Stadtwerke Iserlohn. Das ist möglich, weil wir sehr marktnah einkaufen und diese Vorteile direkt an unsere Kunden weitergeben können", erklärt Helmut Heidenbluth die Vorteilssituation der Stadtwerke Menden im Wettbewerb, „wir nutzen alle Möglichkeiten des liberalisierten Energiemarktes."

Getreu der Devise „am Günstigsten ist die Energie, die gar nicht erst verbraucht wird", können die Haushaltskunden aber etwas gegen zu hohe Energiekosten unternehmen und werden dabei von ihren Stadtwerken unterstützt: Die Stadtwerke Menden bieten ihren Kunden eine kostenlose Energieberatung an. So erfährt der Kunde, welche Möglichkeiten er hat, Energieverbrauch und -kosten zu senken ohne auf Wohnkomfort verzichten zu müssen. Dieser Service der Stadtwerke Menden kann die Haushaltskasse trotz allgemein steigender Energiepreise spürbar entlasten.

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300