Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

11.07.2011 - Vorreiter für eine ökologische Zukunft

(vom 14.07.2011)

Die Stadtwerke Menden setzen gemeinsam mit Opel auf elektromobile Lösungen.

Menden, 11. Juli 2011. Unter dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es", gehen die Stadtwerke Menden auf dem Weg in eine ökologische Zukunft weiter voran. Mit dem Automobilhersteller Opel hat der Mendener Grundversorger eine Partnerschaft vereinbart, deren Ziel die Nutzung nachhaltig gewonnener Elektrizität als Energiequelle für Elektrofahrzeuge wie den Opel Ampera ist.

„Mit dem Ampera ist Opel ein großer Schritt in Richtung umweltfreundlicher Mobilität gelungen", berichtet Helmut Heidenbluth, Geschäftsführer der Stadtwerke Menden. „Insofern haben wir uns entschlossen, gemeinsam mit Opel die Verbreitung und die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen voranzutreiben." Konsequenz der Kooperation ist natürlich auch, dass die Stadtwerke demnächst mit einem der elektrisch angetriebenen Fahrzeuge auf den Straßen in Menden und Umgebung unterwegs sein werden.

Zur Besiegelung der getroffenen Vereinbarung ist Stadtwerke-Marketing-Leiterin Maria Geers am heutigen Montag nach Berlin gereist. „Die Zusammenarbeit mit Opel passt wunderbar in unsere klimaschutz-orientierte Unternehmensstrategie", unterstreicht sie, dass die Stadtwerke von Beginn an großes Interesse an der Idee hatten. „Nachhaltige Mobilität ist ein Schlüsselthema für unsere Zukunft. Mit dieser Kooperation beschleunigen wir definitiv die Verbreitung von Strom aus erneuer¬baren Energien."

Schon 1995 hatten die Stadtwerke mit dem ersten Erdgas-Auto Mendens und der folgenden Inbetriebnahme einer Erdgas-Schnelltankstelle ihre mobile ökologische Verantwortung demonstriert.

Rabatte für das Aufladen des neuen Elektromobils mit Ökostrom

Bestandteil des aktuellen Vertrages ist, dass die Stadtwerke den Besitzern eines Ampera ein Strom-Vorteils-Paket anbieten. „Wenn Elektrofahrzeuge mit Strom aus regenerativen Energien betrieben werden, ist dies ein weiterer entscheidender Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes", benennt Heidenbluth den entscheidenden Vorzug. „Aus diesem Grund werden Ampera-Fahrer Ökostrom für ihr Fahrzeug mit einem mindestens fünfprozentigen Rabatt von uns erhalten."

Zusätzlich sorgen die Stadtwerke dafür, dass bei den umweltbewussten Fahrzeugbesitzern vor Ort überprüft wird, inwieweit die für die Aufladung des Ampera vorgesehene Steckdose einsatzbereit und das sichere „elektrische Tanken" gewährleistet ist. Gewerbekunden werden überdies hinsichtlich der Einrichtung Elektrofahrzeug-tauglicher Park- und Ladestationen beraten.

Keine Beeinträchtigung des Fahrspaßes

Auch skeptische Autofahrer, die bei einem Elektromobil eine Beeinträchtigung des Fahrspaßes fürchten, kann Geers nach einer eigenen Testfahrt im Ampera beruhigen. „Abgesehen vom wirklich geräuscharmen Motor merkt man keinen Unterschied." Kein Wunder, entsprechen laut Hersteller die 370 Newtonmeter Drehmoment des Motors der Leistung von 111 kW (150 PS).

Interessierte Mendener Autofahrer können sich an das Autohaus Carl Bichmann wenden, das als lokaler Opel-Fachhändler die praktischen Aspekte der Partnerschaft mit den Stadtwerken Menden koordiniert und umsetzt.

Bild
Maria Geers, Marketing-Leiterin der Stadtwerke Menden, traf in Berlin den Vorstandsvorsitzenden der Adam Opel AG Karl-Friedrich Stracke, um mit ihm die Partnerschaft zu besiegeln.
Quelle: Stadtwerke Menden

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300