Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

23.08.2012 - Drücker-Kolonne in Menden unterwegs

(vom 23.08.2012)

Stadtwerke Menden warnen vor Geschäften an der Haustür

Pressemeldung zum Download.

 

Menden, 23. August 2012.

Die Stadtwerke Menden warnen die Bürger, Geschäfte an der Haustür abzuschließen. „Uns haben in den vergangenen Tagen mehrfach besorgte Kunden darüber informiert, dass sich Vertreter von Vertriebsfirmen als Stadtwerke-Mitarbeiter ausgegeben haben. Diese Personen scheinen einer Drücker-Kolonne anzugehören, die besonders ältere Menschen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen massiv bedrängen, dubiose Stromlieferverträge abzuschließen", berichtet Philipp Haberle, Vertriebsleiter der Stadtwerke Menden.

 

Die Stadtwerke raten besonders aufmerksam zu sein, wenn ein Vertreter versucht Druck auszuüben, keine Unterlagen aushändigen möchte oder ausweichend auf Fragen antwortet. Besondere Vorsicht ist zudem bei auffallend billig erscheinenden Angeboten oder Verträgen mit Vorauskasse oder Kaution geboten. Dabei wird oftmals der teurere Grundversorgungstarif als Vergleich herangezogen, den die Stadtwerke als Grundversorger anbieten müssen. Die Stadtwerke Menden haben jedoch eine Vielzahl attraktiver Angebote in ihrem Portfolio, die auf den unterschiedlichen Energieverbrauch ihrer Kunden exakt zugeschnitten sind. „Ein weiteres Argument dieser Vertreter ist häufig, dass sie den Vertrag widerrufen können. Dem ist zwar so, allerdings spekulieren sie dabei auf das Verpassen der Frist", verweist Haberle auf die Gefahr.

Darüber hinaus versuchen Mitarbeiter der Stadtwerke grundsätzlich nicht, an der Haustür Verträge abzuschließen oder Tarifänderungen vorzunehmen. Generell finden häusliche Beratungsgespräche zu Tarifen und Produkten ausschließlich nach einer persönlichen Terminabsprache statt. Kunden sollten sich auch dann immer zuerst den Stadtwerke-Ausweis zeigen lassen.

 

Die Kunden des Energieversorgers sind im Falle eines solchen unerwünschten Besuchs gebeten, sich bei den Stadtwerken zu melden. Dazu steht die Service-Hotline 02373 169 2313 täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung.

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300