Stadtwerke Menden Gebäude
< >
  • Sie befinden sich:

30.10.2012 - Vorruhestand von Helmut Heidenbluth im kommenden Jahr

(vom 30.10.2012)

Statement des Geschäftsführers der Stadtwerke Menden, Helmut Heidenbluth, zu seinem Vorruhestand im kommenden Jahr

Im vergangenen Jahr musste ich aus Krankheitsgründen viele Monate zu Hause und im Krankenhaus verbringen. Ich freue mich, dass ich mittlerweile erfolgreich genesen bin und die Geschäfte der Stadtwerke Menden wieder vollständig führen kann. Trotzdem haben die vergangenen Monate an den Kräften gezehrt. Nach reiflicher Überlegung und gemeinsamen Gesprächen mit dem Aufsichtsrat der Stadtwerke habe ich den Entschluss gefasst, im kommenden Jahr in den Vorruhestand zu gehen. Zumal mit 61 Jahren das reguläre Rentenalter ebenfalls in greifbare Nähe gerückt ist.

Doch mein Gesundheitszustand war nicht allein ausschlaggebend für diese Entscheidung. Auch in unternehmerischer Hinsicht ist dies ein Schritt, für den ich mich mit Blick auf die Zukunft entschieden habe. So wie ich die Leitung des Unternehmens zu einem Zeitpunkt übernahm, als die Liberalisierung den Energiemarkt revolutionierte, übergebe ich nun die Geschäftsführung zum nächsten großen Meilenstein, der Energiewende und ihren Folgen. In den kommenden Jahrzehnten warten viele Herausforderungen auf kommunale Energieversorger wie die Stadtwerke Menden. Für diese anspruchsvollen Aufgaben habe ich gemeinsam mit den Stadtwerkerinnen und Stadtwerkern erfolgreich die Weichen gestellt und eine solide Basis geschaffen. Die Umsetzung allerdings soll Aufgabe einer neuen Unternehmensgeneration sein, die die Stadtwerke Menden erfolgreich in das neue Zeitalter der Energieversorgung führt.

An dieser Stelle möchte ich mich vorab herzlich bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken!

Download.

 

 

Statement des Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Steinhage zum Vorruhestand von Helmut Heidenbluth im kommenden Jahr

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Menden freut sich sehr, dass Helmut Heidenbluth seine Erkrankung gut überstanden hat und inzwischen wieder genesen ist. In den vergangenen Monaten hat er trotz seines angeschlagenen Gesundheitszustandes die Geschäfte der Stadtwerke nie aus dem Blick verloren. Selbst in dieser Zeit hatte er immer ein offenes Ohr und stand den Mitarbeitern und dem Aufsichtsrat mit Rat und Tat zur Seite. Dass die Stadtwerke auch in seiner temporären Abwesenheit den erfolgreichen Geschäftsweg weiter beschreiten konnten, spricht zudem für die hervorragende Arbeit des Geschäftsführers und seines Mitarbeiterstabs.

Helmut Heidenbluth handelt immer im Sinne der Stadtwerke Menden und hat in den Zeiten der Liberalisierung des Energiemarktes den richtigen Kurs eingeschlagen. Dies ist ihm ebenso jetzt in den ersten Schritten der Energiewende gelungen - als Basis für eine solide und sichere Energieversorgung in Menden und der Region. Dafür möchten wir ihm höchsten Respekt zollen und uns schon jetzt herzlich bedanken. Respekt gebührt auch der Entscheidung, ab dem kommenden Jahr einer neuen Unternehmergeneration die Steuerung der Geschäfte zu übergeben. Helmut Heidenbluth überlässt dabei ein gut bestelltes Haus. Für seine weitere Arbeit und seinen Vorruhestand im kommenden Jahr wünschen wir Helmut Heidenbluth alles Gute.

Download

Pressearchiv:

Maria Geers
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

02373 169 1300